Workshop: Umgang mit Selbstschutzmodi im Kindes- und Jugendalter

 

Die Schematherapie bezieht besonders Emotionen, aber auch entwicklungspsychologische Gesichtspunkte zentral in ihre diagnostischen und therapeutischen Überlegungen mit ein. Darüber hinaus beruht Schematherapie auch auf einem Modell der Grundbedürfnisse und „ihrer Schicksale“ im Lebensverlauf. Daher scheint die ST – im Sinne einer technischen und strategischen Variante der KVT – auch und vor allem im Bereich der Kinder- und Jugendlichentherapie besonders geeignet, um handlungsleitende, diagnostische und therapeutische Konzepte zu generieren.

 

In diesem Seminar werden seelische und körperliche Grundbedürfnisse des Menschen beleuchtet und erarbeitet, wie sie bei inadäquater Befriedigung zuerst zu unangenehmen Gefühlen führen (z.B. Ärger, Angst, Trauer), dann als „negative“ Emotionen interpretiert und bei Fortbestehen der Bedürfnisfrustration schnell zu seelischen „Schmerzen“ führen können. Letztere lösen in der Folge dysfunktionale Bewältigungsstrategien aus, unter anderem Selbstschutzmodi wie z.B. den distanzierten, dissoziativen, hyperaktiven, selbstberuhigenden/–stimulierenden, somatisierenden oder anklagenden Beschützer, die dann nicht ohne Weiteres aufgegeben werden können.

 

Inhalt des Seminars sind die Herleitung einer Fallkonzeption für das Kindes- und Jugendalter sowie die Darstellung eines Stufenplans, der u.a. eine altersangemessene Psychoedukation mit Validierung des Schutzbedürfnisses, Demonstration von angemessenen und unangemessenen Schutzmaßnahmen sowie Stuhldialoge rund um Beschützermodi beinhaltet.

 

Literaturempfehlungen:

  • Loose, C. & Graaf, P. (2014). Schematherapie mit Kindern. Video-Learning. Weinheim: Beltz.
  • Loose, C, Graaf, P, & Zarbock, G. (2013). Schematherapie mit Kindern und Jugendlichen. Weinheim: Beltz.
  • Loose, C, Graaf, P, & Zarbock, G. (2015). Störungsspezifische Schematherapie mit Kindern und Jugendlichen. Weinheim: Beltz.

"Umgang mit Selbstschutzmodi im Kindes- und Jugendalter". Dr. Christof Loose

Artikelnummer: ST-V-WS-13
€400.00Preis
  • Veranstaltungsort und Datum

    Institut für Schematherapie München (IST-M), Mandlstraße 14, 80802 München

     

    Freitag, 17.07.2020, 14.00-19.30 Uhr

    & Samstag, 18.07.2020, 09.00-17.30 Uhr

  • Referent

    Dr. Christof Loose, Köln

  • Unterrichtseinheiten und Fortbildungspunkte

    16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

    18 Fortbildungspunkte der PTK Bayern (beantragt)

  • Teilnehmerzahl

    Maximal 15.

  • Teilnahmevoraussetzungen

    Teilnehmer/innen, die bereits das „Kinder-Curriculum“ durchlaufen haben, mindestens aber einen zweitägigen Einführungs-Workshop in Schematherapie (für Kinder oder Erwachsene) besucht haben.

Institut für Schematherapie München (IST-M) 

Newsletter abonnieren?

Ja, ich will den Newsletter mit Kursangeboten und Neuigkeiten aus dem IST-M abonnieren. Ich habe die Datenschutzerklärung auf dieser Homepage gelesen und bin damit einverstanden. Ich kann mich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden (Mail an kontakt@schematherapie-muenchen.de).